Am 10.05 konnten wir, nach einigen Jahren Unterbrechung, wieder eine Schüler- und Jugend-Vereinsmeisterschaft durchführen und konnten auch gleichzeitig mit 10 Teilnehmern eine Rekordteilnahme der jüngsten Vergangenheit erzielen.

Die Vorrunde wurde in zwei Gruppen gespielt, in jeweils einer der Gruppen wurden die beiden spielstärksten Spieler basierend auf die abgelaufene Saison als Kopf gesetzt und der Rest wurde dazu gelost, so dass sich folgende Gruppen ergaben:

A) Fynn Maibohm, Bennett Gallasch, Malte Slesak, Siyar Turan und Lennox Brackelmann

B) Florian Schacht, Franziska Blumenberg, Jarno Iwa, Lasse Ahrens und Lasse Fritz

In der Vorrunde zeigten alle ihr jeweiliges Können, so dass bereits die Vorrunde alles aufbieten konnte was so ein Turnier auszeichnet. Sei es ein hochdramatisches 5 Satzspiel das erst mit dem allerletzten Ball entschieden wird oder das Spiel wo ein Spieler quasi über sich hinauswächst und Bälle spielt die weder er noch die Zuschauer in dieser hohen Qualität erwartet hätten.

In der Gruppe A setzte sich Bennett hauchdünn gegenüber Fynn durch und holte sich den Gruppensieg. In den weiteren spannenden und teilweise engen Spielen komplettierten Lennox als Dritter, Siyar als Vierter und Malte als Fünfter das Endergebnis der Gruppen.

Die Gruppe B endete in einer Reihenfolge die nicht jeder so erwartet hätte, denn Lasse Ahrens überzeugte an diesem Tag nicht nur einmal die Zuschauer mit seiner Kunst. Die Gegner waren überrascht und teilweise schockiert was Lasse mit ihnen machte oder von ihnen abverlangte.
Die Gruppe endete somit in der Reihenfolge: Lasse A., Lasse F., Florian, Franziska und Jarno.

Der weitere Turnierbaum sah vor, dass Platz 5 unter den beiden Gruppendritten, Platz 7 den Gruppenvierten und Platz 9 den Gruppenfünften ausgespielt wird. Die beiden Gruppensieger forderten jeweils den anderen Gruppenzweiten zum Spiel, so dass sich dadurch das Halbfinale ergab.

Den 9. Platz erkämpfte sich Malte mit 3:1 gegen Jarno , diesel Spiel war geprägt von viel Taktik, weil beide Spieler sich gegenseitig zu Fehlern gezwungen hatten.

Den 7. Platz errang Siyar vor Franziska mit 3:0, doch das Ergebnis spiegelt nicht den Verlauf wieder, denn das Spiel hätte auch genau anders herum enden können. Die Sätze endeten 10:12,  9:11 und 10:12, wobei Franziska in den Sätzen 1 und 3 je zwei Satzbälle gehabt hat, doch Siyar war in diesen Phasen der ruhigere Spieler.

Platz 5 holte sich Lennox vor Florian. Dieses Spiel war sehr spannend, da beide eine Kombination aus Angriff- und Abwehrspiel haben. An diesem Abend war Lennox in den entscheidenden Momenten derjenige, der die richtige Taktik gewählt hatte.

Im ersten Halbfinale traf Bennett auf Lasse F. Ein Spiel, dass viel Platz zum spekulieren gab, denn Bennett spielt sehr offensiv und Lasse ist ein Meister in der effizienten Bewegung im Spiel. Es stellt sich daher die Frage... Ist Bennett offensiv stark genug am heutigen Abend um Lasse
dazu zu zwingen sein markantes Spiel zu ändern? Oder muss Bennett einsehen, dass Lasse aufgrund seines Bewegungsmusters nicht zu besiegen ist?
Bennett war an diesem Tage verdammt stark, konnte sein gefürchtetes Offensivspiel durchsetzen und zog ins Finale ein.

Das zweite Finale war an Brisanz kaum zu überbieten. Hier standen sich mit Fynn und Lasse A. zwei beste Freunde gegenüber. Das Spiel war gespickt mit Highlights von beiden Spielern, welche zwar hier Gegner waren aber auch dennoch im inneren sich für seinen Kumpel gefreut haben, wenn dieser ihm  gerade wieder einen unmöglichen Ball zurückspielte. Zitat von Fynn: Ey Lasse musste das jetzt sein? und grinste dann fynnhaft.
Am Ende setzte sich hier Fynn mit 3:1 durch und komplettierte das Finale somit.

Das Spiel um Platz 3 wurde von Lasse Ahrens mit 3:0 gewonnen und er krönte seine Leistung an diesem Abend mit dem Gewinn des Bronzepokales.

Im Finale standen sich wie bereits in der Gruppe Bennett und Fynn gegenüber. Da beide überaus gute Spieler sind, konnte man ein spannendes Spiel mit gutem Tischtennis erwarten. Ich nehme jetzt schon mal vorweg, dass jegliche Vorstellung des Spiel in Form von Spannung und Qualität um Längen übertroffen wurde, sodass nicht nur einmal der Satz:  Es ist ein würdiges Finale fiel.

Fynn erkämpfte sich den ersten Satz mit 14:12. Nachdem Fynn dann den zweiten Satz mit 11:5 gewonnen hatte, hätte man denken können Bennett bricht ein. Doch genau das Gegenteil passierte, er kämpfte sich im Stile eines ganz großen zurück ins Spiel und holte sich die Sätze 3 und 4 mit 13:11 und 11:7.
Nun war es erst recht ein Finale das seinesgleichen sucht. Dieses Spiel war Werbung pur für diesen Sport. Letztendlich sicherte sich Fynn mit seinen sehr guten Aktionen am Ende den Satz und somit auch das Spiel, was gleichbedeutend mit dem Titel des Vereinsmeisters ist.

Meinen Glückwunsch an alle für ihre erreichten Platzierungen.

 

 

 alle Teilnehmer mit ihren Urkunden

 

die Pokalgewinner

   

Termine  

20 Okt 2019
15:00 - 16:45
Fußball Heimspiel
26 Okt 2019
11:00 - 12:15
Fußball Heimspiel D-Jugend
26 Okt 2019
15:00 -
Volleyball Heimspiel erste Herren
27 Okt 2019
11:00 -
Ringelheimer Wandertag
03 Nov 2019
15:00 - 16:45
Fußball Heimspiel
08 Nov 2019
18:30 -
Tennis Abteilungsversammlung
   

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok